heilen

Dank Einsteins Formel E=mc2 kennen wir die Verbindung von Materie, Energie und Licht. Dank der Quantenforschung wissen wir, dass Licht als Welle (Schwingung) oder als Teilchen (Materie) erscheinen kann. Auf ähnliche Weise hängen auch im Leben Materie, Energie und Schwingungen bzw. Information miteinander zusammen und gegenseitig voneinander ab.

Die verschiedenen Aspekte setzte ich daher auch zur Diagnose und Heilung ein: neben schulmedizinischen physiologischen und psychologische Verfahren tragen auch energetische Mess- und Heilverfahren der alternativen Medizin zum nachhaltigen Erfolg natürlicher Heilung bei.

 

Zur traditionellen Naturheilkunde gehören Ernährung, Mineralien, Phytotherapie, Bachblüten, Chiropraktik, Massagen und Hydrotherapie. Zur feinstofflichen alternativen Medizin gehören klassische Homöopathie, Osteopathie, Akupunktur, Akupressur, tibetische Medizin, Ayurveda, indianische und geistige Heilweisen sowie Lomi Lomi Oluea.

Vor jeder Behandlung teste ich, welche Heilweisen im individuellen Fall am besten wirken und welche Verfahren oder Mittel die schnellste und nachhaltigste Gesundung versprechen.

Beispiele:

Beispiel 1: Hepatitis-Behandlung beendet chronische Kopfschmerzen

Ein 44-jähriger Patient kommt 2003 mit starken, chronischen Kopfschmerzen in meine Praxis.
Die ausführliche Anamnese ergibt, dass er als Kind keine Kopfschmerzen hatte, aber schon als Student darunter litt. Das einzige, was ich für die Zeit dazwischen ausmachen kann, ist ein Jahr mit seinen Eltern in Afrika sowie eine schwache und wenig beachtete Hepatitis A – damals mit Antibiotika behandelt. Im Jahr danach erst beginnen seine Kopfschmerzen und nehmen langsam zu. Ein möglicher Zusammenhang mit seiner Hepatitis ist ihm jedoch neu - noch nie hatte ein Arzt nach seiner Zeit und Krankheit in Afrika gefragt.
Eine Gabe der Hepatitis A – Nosode C 200 führt innerhalb eines Tages zu großer Erleichterung. Vier weitere Gaben von je 5 Globuli innerhalb der nächsten 6 Wochen führen zur vollständigen Ausheilung der „Leberkopfschmerzen“, die nie wieder auftreten.

Beispiel 2: Prellung löst Erbbelastung aus

Eine 14-jährige Schülerin kommt 2006 wegen Knieschmerzen und ungewöhnlicher Schwäche in die Praxis, die nach einem Sturz beim Geräteturnen aufgetreten waren. Röntgenbilder und MRT zeigen keine Verletzungen. Die Schmerzen wurden ohne Erfolg von verschiedenen Ärzten, Orthopäden und Heilpraktikern als Folge einer Prellung behandelt.
Meine ausführliche Anamnese ergibt, dass ihre Großeltern alle vier an Tuberkulose gestorben waren. Eine sofortige Gabe ‚Tuberkulinum Koch C 200‘ führt innerhalb von zwei Tagen zu völliger Schmerzfreiheit der jungen Dame. Sechs Wochen ‚Tuberkulinum LM XII‘ löst die ererbte Anlage vollständig aus ihrem Energiesystem. Sie nimmt an Kraft zu, macht wieder Sport und bleibt bis heute fit und gesund.
Der menschliche Körper ist offensichtlich nicht nur etwas Materielles, sondern auch ein seismografisch feines Instrument, das Information und Schwingungen verdichtet und verkörpert.
Dieser Aspekt ist nur mit entsprechender feiner Medizin positiv zu beeinflussen. Dabei ist zwischen Ursache und Auslösung zu unterscheiden.

Beispiel 3: Behandlung eines Impfsyndroms

Ein Elternpaar kommt im Jahr 2000 mit ihren beiden Kindern im Vorschulalter in die Praxis. Beide Kinder leiden regelmäßig unter heftigen Fieberkrämpfen und werden 5-6 mal pro Jahr mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Ich diagnostiziere bei beiden Kindern eine Impffolge-Erkrankung. Aufgrund sensibler und zarter Konstitution (Sykose) reagieren beide Kinder auf die Tuberkulose- und einige Mehrfachimpfungen zunächst mit Schleimhautinfekten und Mandelschwellung, später mit Fieberkrämpfen, die nach jeder Impfung zunehmen.
Um die Nebenwirkungen auszuleiten und Überlastung ihres Biosystems aufzuheben, erhält jedes Kind einen individuellen Heilplan mit Ausleitungs-, Konstitutions-, und Integrationsmitteln.
Die Mutter erhält eine homöopathische Notfallapotheke, damit sie im Notfall die Mittel gleich zur Hand hat. Die Kinder aber brauchen nie wieder wegen eines Notfall ins Krankenhaus. Im Laufe der 6-monatigen Behandlung des Impfsyndroms gesunden beide Kinder vollständig und werden später in der Schule die Kinder mit den wenigsten Fehltagen. Noch bis ins heutige Erwachsenenalter bleiben sie gesund und vital.

Beispiel 4: Parkinson-Symptome durch zu viel Medikamente im Alter

Ein 70-jähriger Patient kommt 1995 mit Parkinson-Symptomen in meine Praxis - im Rollstuhl.
Er nimmt täglich 10 verschiedene, schulmedizinische Medikamente. Nach ausführlicher Anamnese und Ausschluss anderer Krankheitsursachen, teste ich kinesiologisch, welche Medikamente er wirklich braucht und welche ihm mehr schaden als nützen. Ein einziges schulmedizinisches Medikament braucht er wirklich, die Nebenwirkungen davon können effizient mit nebenwirkungsfreier Naturheilkunde aufgefangen werden. Der Parkinson bildet sich vollständig zurück, Herr S. stellt seinen Rollstuhl in die Ecke und lebt noch viele Jahre glücklich und gesund.

Beispiel 5: Knochenkrebs durch Umweltgift

Eine 54-jährige Sportlehrerin aus Göttingen kommt 1995 auf Krücken in meine Praxis, um ihren Knochenkrebs behandeln zu lassen. Ihr wurde Chemotherapie und Bestrahlung empfohlen, sie sucht nach Alternativen. Wir untersuchen alles, was zu Krebs beitragen kann : Vorerkrankungen, seelisch-psychische Verfassung, familiäre oder berufliche Konstellationen, Erbanlagen, Lebensweise, Säure-Basenhaushalt, chronische Herde, Narben, krebserregende oder iatrogene Substanzen, Störfelder, Strahlungen, Abwehrschwächen, Konstitution, Lebensumfeld und mehr.
Nach der ersten Energie-Behandlung, einer indianischen Methode, kann sie wieder ohne Krücken gehen. Einige Blutwerte deuten auf eine chronisch toxische Belastung und nach akribischem Suchen entdecke ich einen krebserregenden Klebstoff, der in ihrem Schlafzimmer die Holzvertäfelung befestigt und nach 10 Jahren immer noch ausdünstet.
Ab sofort muss sie in einem anderen Zimmer schlafen; von dem toxischen Klebstoff fertige ich ein homöopathisches Mittel an, dass der ‚Ausleitung‘ bzw. ‚Neutralisierung‘ der Information in ihrem Bio-System dient, wie es in der französischen Homöopathie üblich ist. Zusätzlich erhält sie eine klassische Konstitutionsbehandlung: der Krebs kommt zum Stillstand und verschwindet schließlich spurlos, wie von schulmedizinischer Seite überraschend festgestellt wird.
Die Patientin macht eine Ausbildung zur Yogalehrerin und unterrichtet noch bis ins hohe Alter.
Der Krebs ist bis heute nicht wiedergekommen.

Beispiel 6: Späte Rückenschmerzen nach Auffahrunfall

Ein 35-jähriger Briefträger kommt 1998 wegen starker Rücken- und Kopfschmerzen in die Praxis. Er ist bereits seit vielen Monaten krankgeschrieben und arbeitsunfähig. Es liegt kein anatomischer Befund vor, Röntgenbilder und MRTs ergeben ebenfalls keine Hinweise auf Schmerzursachen.
Aber das Energiefeld, das ich bei jedem chronischen Leiden austeste und aufzeichne, zeigt einen typischen Knick, der nach Auffahrunfällen auftritt und oft erst nach Jahren zu Beschwerden führt. Sein Unfall liegt 10 Jahre zurück. Dabei erlitt er offensichtlich eine leichte Gehirnerschütterung, die unbemerkt blieb und erst viele Jahre später zu Beschwerden führte.
Die Gehirnerschütterung behandle ich mit „Nat-sulf.“, einem geeigneten homöopathischen Mittel in Hochpotenz. Zwei Energiefeld-Behandlungen brauche ich, den Knick in seinem Energie-Feld wieder gerade zu richten. Nach einem Monat ist er schmerzfrei und wieder fit. Er arbeitet noch mehrere Jahre beschwerdefrei in seinem Beruf, bevor er mit Frau und Kind umzieht und sich bei der Gelegenheit beruflich neu orientiert.

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf!
Aktuelles
040 - 511 57 52
felixbaritsch@t-online.de

Verwendung von Cookies

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz